VW inside – aber wie sieht das drumherum aus?

Beim Blättern in einem Dorotheum Katalog entdeckte ich wieder einen Umbau auf einer VW Käfer Basis und ich erinnerte mich dann wieder: Davon gibt’s ja mehr als nur dieses spezielle Exemplar:

Da ist zunächst mal der VW Puma: ursprünglich auf Basis vom Karman Ghia (wie kann man eigentlich dieses wunderbare Design verbessern/umbauen wollen) wurden dann in der nächsten Phase auch die Technik und der Unterbau des Käfers für den Aufbau herangezogen.
Und so sieht das Ergebnis dann aus:
Vw_puma_coupe

Apal und Autobau Schaub erstellten auf Basis eines VW Modells einen Bausatz, der eine Replica des Porsche 356 war. Und es blieb nicht nur bei den Porsche Nachbauten, so entwickelte Apal eigenständige Karosserien und bei Schaub sind diverse andere Modelle erhältlich (zB. Mercedes Roadsters)
Fesch, der Apal, oder?
1963_Apal_Coupe

Und zu guter Letzt noch das Modell, das der Auslöser für diesen Artikel war: Der Flitzer von Colani

Colani GT

Advertisements

2 Gedanken zu “VW inside – aber wie sieht das drumherum aus?

  1. Hi Manfred!

    Danke für deine Ergänzung! Ich dachte, die hätten hauptsächlich VW Unterbauten verwendet.

    Lg
    h.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s