Projektmanagementsünde 5 – Deadlines

Milestones und Deadlines, Deadlines und Milestones… ja, der Projektplan ist voll davon. Ist der erste nicht erreicht, dann geht es mit den Diskussionen los: wie gut liegen wir in der Zeit, welche Auswirkungen hat das, was müssen wir verschieben, wer kann das entscheiden usw. Altbekannt aus Funk und Fernsehen.

Um Planung dreht sich ja das halbe Projektleben und deshalb gibt es auch die wöchentlichen Projekt Meetings, die wöchentlichen Berichte, die täglichen Abstimmungen und die monatlichen Management Meeting. So weit, ok. Aber dass dann die Meinung vorherrscht, keiner kennt die Deadlines und Meilensteine ist doch eher gewagt. Klar ist, keiner kennt zu Beginn des Projektes die Auswirkungen, wenn Ziele nicht erreicht werden, aber der Plan wird permanent durchdiskutiert.

Darum gibt es die abschliessende Conclusio:

Setze Deadlines oft, viel und bestimmt ein. Wenn du es deinem Team überlässt, Limits zu setzten, wird dir das Management sagen, dass dein Team nicht weiß, bis wann es was zu liefern hat. Apropos Team: wiederhole die Deadlines täglich – du weißt was „täglich“ heißt? Jeden ver****ten TAG!

Scheint leider so zu sein. Lass anderen die Verantwortung und du wirst dafür verantwortlich gemacht. Lass anderen keine Verantwortung und sie werden dir ständig in den Ohren liegen, dass sich das NIE ausgehen wird. Was nun? Diskussionen sind nicht der Weisheit letzter Schluss und die Mühlsteine zwischen Deadline setzten und Deadline gesetzt bekommen mahlen unaufhörlich weiter.

Advertisements

2 Gedanken zu “Projektmanagementsünde 5 – Deadlines

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s