Lügen haben kurze Beine

„Lie to Me“ [link wikipedia.de] ist eine der TV Serien, die mir bei der Erstausstrahlung im Fernsehen zu viel Hype bekommen haben. Da waren es Lobeshymnen, die in den Illustrierten und Magazinen zu lesen waren, ausser positiver Berichterstattung nur himmelhoch jauchzende Kritiken. Zumindest in meinem Umfeld war das so.

Zeit, sich selbst ein Bild zu machen, nachdem die Staffel 1 auf DVD im Regal um knackige 19.90 [link amazon.de – derzeit 24,95] zu haben war. Mitgenommen, reingelegt und angesehen. Was soll ich nun sagen? Sie hatten alle miteinander recht. Die Serie ist großartig.

Das Konzept ist stimmig: Aus einem Detail der klassischen Mördersuche, nämlich dem menschlichen Bedürfnis zu Lügen wird der Schwerpunkt eines Lebens – das von Dr. Lightman und seiner Crew der Lightman Group. Hervorragend von Tim Roth verkörpert, ist die Hauptfigur nach jahrelangem Studium in der Lage sogenannte Microausdrücke in Gesichtern zu erkennen und zu deuten. Selbst das Schweigen von Personen ist kein Hindernis, die Reaktionen auf Fragen zu lesen und zu interpretieren.

Gerade zu Beginn der Staffel werden vermehrt Parallelen zwischen dem jeweiligen aktuellen Fall und prominenten Beispielen der jüngeren Historie vornehmlich aus dem politischen Geschehen gezogen. Was bedeutet es, wenn ein Redner die Augenbrauen nach oben zieht und gleichzeitig die Mundwickel gen Boden fallen? Was verbirgt sich hinter einer Handbewegung, die das Gesicht zu verstecken sucht? Ist ein Lachen echt, wenn die Falten der Augenwinkel sichtbar sind? Genau diese Fragen stehen im Mittelpunkt von Verhören und Interviews und werden dann Schritt für Schritt aufgelöst. Leider reduzieren sich die realen Einspielungen im Laufe der Zeit – dafür tritt nach der Charakterentwicklung der ersten Folgen die zwischenmenschlichen Geschichten der MitarbeiterInnen von Dr. Lightman.

Natürlich fehlen nicht die gesellschaftskonformen Ansichten und Aussagen, die sich in den meisten US Serien finden: der patriotische Heldenmut von Feuerwehr und Armee, das Recht auf Meinungsfreiheit und Waffenbesitz. Sie drängen sich nur manchmal in den Vordergrund, ansonsten bleibt die Serie recht im Mainstream verhaftet: Dr. Lightman als alleinerziehender Vater, der die Mutter beruflich trifft, eine Seniorpartnerin, die eine (un-)glückliche Ehe erleben musste, gnadenlos ehrliche Mitarbeiter, die ihren Vorgesetzten belügen etc.  Dennoch ist der Cast gut gewählt und die einzelnen Schauspieler harmonieren ganz gut in ihren Rollen. Überstrahlt werden sie trotz alledem von Tim Roth, einerseits durch die dankbare hervorstechende Hauptrolle, als auch in seiner Aktion als Figur zwischen Ausdruckslosigkeit und cholerischen Anfall.

Für mich ein weiterer Posten auf der Wunschliste: Staffel 2 & 3 mit der Hoffnung, das der DVD Player nicht wie bei anderen (siehe v.a. amazon Rezensionen) Probleme beim Abspielen wegen eines idiotischen Kopierschutzes macht.

Advertisements

2 Gedanken zu “Lügen haben kurze Beine

  1. Hey Hyade, wollte nur kurz noch ein frohes neues Jahr wünschen, ist ja sehr still hier im Moment, ich hoffe es geht dir gut! Gruß Spank

  2. hiho spanksen!

    danke für deinen besuch und deine wünsche. ich hoffe mal, du hattest auch einen guten start in das neue jahr und dir und deiner family gehts gut.

    ich hab einen neuen job seit oktober und gerade vor weihnachten war es ein wenig stressig. klar gibts wie immer den vorsatz, auch hier wieder mehr zu schreiben. aber ich werfe schon hin und wieder einen blick auf deine seite, keine sorge 🙂

    grüße in den norden,
    h.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s